Unsere Clubs

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliquat enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

Ulm

Der Tag ab dem Frau gleich viel verdient wie Mann.
Jedes Jahr eine neue Aktion für die faire Bezahlung von Frauen!

nächster Aktionstag: 07. März 2023

Was ist der Equal Pay Day?

Kennst du den Steuerzahlergedenktag? Den Tag, an dem jeder Deutsche rechnerisch erst anfängt für sich selbst zu verdienen?

 

Der Equal Pay Day (EPD) markiert einen ähnlichen Tag: Den Tag, an dem eine deutsche Frau erst anfängt das gleiche wie ein Mann zu verdienen. 

Dieser Tag liegt aktuell im März - wir arbeiten daran, dass er irgendwann am 01. Januar liegt. 

In Deutschland herrscht aktuell ein unberechtigter Gender Pay Gap von 18% (2020) und bereinigt bei 6% (2018).

Deutschland ist Schlusslicht in Europa

Innerhalb von Europa nimmt Deutschland mit 18 % eine traurige Position am untersten Ende ein:

 

Während Länder wie Luxemburg (1 %), Rumänien (2 %) und Italien (4 %) die Liste anführen, stehen Österreich, Tschechien, UK, Slowakei und Lettland ähnlich schlecht dar wie Deutschland.

 

Nur ein Land war 2020 noch schlechter als Deutschland: Estland. 

 

Bereinigter vs. Unbereinigter GPG

Unter dem unbereinigten Gender-Pay-Gap (GPG) wird die Differenz zwischen den durchschnittlichen Bruttoeinkommen von Frauen und Männern verstanden. Hier werden ungeachtet von z.B. Voll- oder Teilzeitbeschäftigung alle Bruttoverdienste gemittelt und die Geschlechter gegeneinander verglichen. 

 

Der bereinigte Gender-Pay-Gap berücksichtigt die Unterschiede im Arbeitsverhältnis, in der Anstellungsdauer etc. und wird als Brutto-Stunden-Lohn verglichen. Hierbei werden aber einige durch das vorherrschende Gesellschaftsbild entstandene Faktoren wie Fehlzeiten z.B. durch die typischen Elternzeit der Mutter nicht abgebildet.

 

Der bereinigte GPG ist kleiner als der unbereinigte, aber selbst hier bleibt trotz allem der sogenannte "unerklärbare Rest".

 

Ursachen für den Gender Pay Gap

1. Horizontale Segregation durch Stereotypen: Während Männer oft in den "Männerberufen" in gut bezahlten Branchen mit guten Aufstiegschancen arbeiten, sind Frauen meist in sozialen Berufen zu finden ohne starke Entwicklungssprünge und Gehaltssteigerungen. 

 

2. Vertikale Segregation durch unterschiedliche Positionen: Im klassischen Bild gehen Frauen (länger) in Elternzeit und pflegen Angehörige. Diese Monate/Jahre fehlen dann beim beruflichen Aufstieg. 

 

3. Geschlechterstereotype Arbeitsbewertung: Frauen werden danach bewertet was sie bisher geleistet haben, Männer nach ihrem weiteren Potential - und das zukünftige Potential wird immer höher sein als das was man bisher gezeigt hat. 

Vergange Aktionen zum EPD:

Jedes Jahr finden verschiedene Vorträge, Workshops und Veranstaltungen als Hinarbeitung zum EPD statt.

Der eigentliche Aktionstag muss in Deutschland leider aktuell erst im März gefeiert werden.

Unser Stand und die Aktion zum EPD 2022

Equal Pay Day 2021 online Werbung

 

 

Foto von Ditte Endriß

Unser Stand beim Equal Pay Day 2020 in Ulm

Mach mit!

Wir freuen uns auf dich!

Schreibe uns für (d)einen ersten Kontakt

Marion Bundschu
Vorstandsfrau BPW-Ulm
 

Partner

#mehrfrauenindieparlamente
Berliner Erklärung
Gleichstellung gewinnt
ULA
her career
women&work
Women Speaker Foundation
Dr. Mittermaier, Blaesy & Cie. Personalberatung
General Electric (GE) Germany
Take off Award
MINT
Global Female Leaders
Bündnis Ökonomische Bildung
„Sorgearbeit fair teilen zwischen Männern und Frauen“ – Zivilgesellschaftliches Bündnis
Jusos Regensburg
DGB Oberpflaz
Bündnis 90 Die Grünen
Grüne Jugend Regensburg
KEB
Stadt Regensburg
Landkreis Regensburg
Agentur für Arbeit
Rewag
Strong Women in IT
Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
SZ PLAN W Kongress 2021
SPD
Beziehungsstärke
EY
QRC Group
TEVOL
wohung jetzt
Zeppelin
PIXEL
Sail the nile
OLGA

BPW Organisation

Der BPW ist eines der größten Netzwerke für Unternehmerinnen und berufstätige Frauen weltweit. Vor Ort, national und international setzen sich die rund 30.000 Mitglieder des BPW International in rund 100 Ländern auf vielfältige Weise dafür ein, Frauen aller Hierarchieebenen und Branchen bei der Entwicklung Ihrer beruflichen Potenziale zu unterstützen.